Mehr Lehrverträge im Handwerk

22.08.2012

Rheinland-Pfälzische Handwerkskammern ziehen positive Zwischenbilanz zum 31. Juli – zahlreiche Ausbildungsplätze bleiben allerdings unbesetzt 

Die Ausbildungszahlen sind im rheinland-pfälzischen Handwerk derzeit wieder ansteigend. Wie die Handwerkskammer der Pfalz im Auftrag der Arbeitgemeinschaft der rheinland-pfälzischen Handwerkskammern mitteilt, sind bis 31. Juli bei den vier Handwerkskammern in Trier, Mainz, Koblenz und Kaiserslautern 6.168 Ausbildungsverträge eingegangen. Das sind 126 Ausbildungsverträge (2,1 Prozent) mehr als im Vorjahr.  

Nach Angaben der rheinland-pfälzischen Handwerkskammern übersteigt jedoch derzeit das Angebot an offenen Ausbildungsplätzen deutlich die Nachfrage. Nach deren Einschätzung ist dies vor allem auf den demographischen Wandel und damit auf zurückgehende Schulabgängerzahlen zurückzuführen. Darüber hinaus führe der Trend, dass immer mehr Schüler immer länger im allgemein bildenden Schulsystem verbleiben, zu weniger Lehrstellenbewerbern. 

Die Handwerkskammern in Rheinland-Pfalz appellieren deshalb an die Jugendlichen, ihr Interesse auch auf Handwerksberufe zu richten und sich nicht ausschließlich auf einen Wunschberuf zu konzentrieren. Derzeit fänden Jugendliche in fast allen Bereichen des Handwerks, insbesondere in den Metall- und Elektroberufen, aber auch im Nahrungsmittelbereich noch viele freie Ausbildungsplätze.